Blues

Blues tanzen Nürnberg

Was ist Blues?

Bluestanz ist ein meist langsamer und gefühlvoller Tanz, der die Konversation beider Tanzpartner im Vordergrund sieht. Kleine, subtile Bewegungen können sehr viel ausdrücken während man von der sehr stark emotionalen Bluesmusik begleitet wird.

Bluestanz vereint Elemente des African Dance mit europäischem Partnertanz. Ein zentrales Element im Bluestanz ist die Verbindung (‘Connection’) zwischen den Tanzpartnern. Bluestanz wird Dir helfen auch in anderen Tänzen besser Deinen Tanzpartner zu verstehen und auf kleine Bewegungen reagieren zu können.

Trainingstermine

Seit Juni 2014 wird im 1. Boogie-Woogie Club Nürnberg Blues Dance angeboten. Einmal im Monat findet ein 4-stündiger Blues Dance Workshop mit anschließender Party statt. Der Workshop wird von internationalen Tanzlehrern geleitet und ist sowohl für komplette Neuanfänger wie für erfahrene Tänzer geeignet.

Teilnahme an den 4-stunden Trainings (inklusive Party) ist für Vereinsmitglieder kostenlos und für Leute, die den Verein kennenlernen wollen, kostet es 30€.

Fragen zu Blues Dance und zu den Workshops beantworten wir euch gerne wenn ihr an blues@boogie-woogie-club-nuernberg.de schreibt.

August 2019

MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
  • Blues Dance Workshop
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Blues Trainer

Andreas von Knobloch

Andreas ist Trainer und Oganisator der Blues Events im Verein.

Kontakt: blues@boogie-woogie-club-nuernberg.de

Tanzbiographie:

Andreas tanzt seit 2012 Blues Dance

promotet jetzt in der Region Nürnberg, Fürth
und Erlangen diesen tollen Tanz

Knobloch Blues Nürnberg

Trainer der kommenden Events

Weismann Blues Trainer

Lucas Weismann (USA)

Luke hat 1996 mit Tanzen angefangen und sich seitdem keine 100 Meter von seinen Tanzschuhen entfernt.

Es gibt drei Dinge, die Lukes Unterrichtsansatz am besten beschreiben:

  1. Kreativität kann am Besten in drei Schritten gelehrt werden – Immitieren, Integrieren, Kreieren
  2. Als Tänzer ist das wichtigste Ziel der Person, mit der man grade tanzt, das Gefühl zu geben, dass sie wieder mit einem tanzen will.
  3. Alles was man je mit seinem Körper getan hat, selbst die Art wie man geht zeigt wie man tanzt und bereitet einen für den nächsten Unterricht vor.

Luke nutzt die Erfahrungen seiner Schüler um Unterrichtsinhalte besser zu erläutern damit dass das Material schnell und mit Spaß aufgenommen werden kann.

Mikuláš & Katerina (Tschechien)

Nach vielen Jahren Erfahrung mit Bal folk, Contemporary Dance, Ballett, Lindy Hop, Tango Argentino oder Salsa, haben sie sich Mikuláš und Katerina in den Blues verliebt. Ein starker Tanzhintergrund und ein fundiertes Wissen über den Körper erlaubt ihnen den Unterricht so zu gestalten, dass Anfänger wie Fortgeschrittene ein tiefes Verständnis für den Tanz entwickeln können.

Beide sehen den Blues als eine einzigartige Form des Social Dance, die es den Tanzpartnern erlaubt die passende Bewegung für ihren Körper zu finden, um sich sowohl mit der Musik als auch dem eigenen Partner zu verbinden. Es sind die Qualität der Bewegung und die Verbindung der Tanzpartner, die klar im Fokus liegen.

Mikuláš & Katerina gestalten die tschechische Bluestanzszene federführend mit und organisieren unter anderem jedes Jahr den Prague Blues eXchange. Sie unterrichten jede Woche in Prag, organisieren Partys und versuchen ihre Leidenschaft für den Blues Tanz an Andere weiterzugeben.

Blues Tanz Trainer Nürnberg
Jan Trainer Lindy Hop

Theres und Alex (Deutschland)

Theres und Alex tanzen seit sechs Jahren Blues, Lindy Hop, Shag und Balboa. Aus Liebe zum Bluestanzen verschworen sie sich, diese traurige und heitere, mitreißende und verführerische, leichte und schwere Musik zu spielen, um noch viele anzustiften, sich den Blues in die Gehörgänge, durch die Glieder und bisweilen in Herz und Verstand fahren zu lassen.

Mit einer Vorliebe für Juke Joint Blues geht es ihnen im Blues und in ihren Workshops vor allem darum, Raum für Verspieltheit, Inspiratonsfreiheit und das typische Bluesfeeling zu schaffen. Sie glauben, dass die Vielfalt im Blues aus den kleinen Dingen entsteht: Jazz-Step-Variationen, Rhythmenwechsel, Musikalität, Entschleunigung.

Ihren Blues am meisten inspiriert haben die Trainer David Zilkha, Brenda Russell und Barry TheMan Douglas.

Geschichte des Blues

„The Blues is Life.“ —Brownie McGhee

Blues ist eine Musik, ein Tanz, ein Gefühl. Es kann Schmerz ausdrücken, es kann feiern, es kann necken und verführen, es kann von der Last des Alltags befreien.
Bluesmusik entstand aus der Kultur der Afroamerikaner, genauer in den Südstaaten der USA. Mit Wurzeln in afrikanischen Rhythmen aus religiösen Balladen und Folklore. Zusammen mit Jazz ist Blues der amerikanische Ausdruck wie afrikanische und europäische Musik miteinander verschmilzt.

Lindy Hop Heute

Blues Dance entstand parallel zur Musik. Es kompbiniert sowohl Elemente des African Dance wie auch europäischem Partnertanz. Sowohl auf dem Land wie auch in der Stadt verbreitete sich der Tanz und entwickelte sich zusammen mit der Musik in vielen Regionen unterschiedlich.

Seit dem Revival des Swingtanz in den 80er und 90er Jahren hat auch Blues Dance ein Comeback gefeiert. Seine Charakteristiken sind seine stark interpretative und improvisierte Grundidee und der Verbindung der beiden Tanzpartner und der Musik.

„I think the blues will always be around. People need it.“ —Johnny Winter